Fragen und Antworten

Häufig gestellte Fragen

Warum reagiert mein Magen sauer?

Produziert Ihr Magen zu viel Säure – also mehr, als für die Verdauung nötig wäre – oder gerät der Magen aus anderen Gründen aus dem Gleichgewicht, kann die Magenschleimhaut angegriffen werden. Das spüren Sie als säurebedingte Magenschmerzen. Wenn die Magensäure auch noch oberhalb des Magens austritt, gelangt die Säure in die Speiseröhre, deren empfindliche Schleimhaut gegen die Säure nicht geschützt ist. Mögliche Folge: Sie spüren einen unangenehm brennenden Schmerz – Sodbrennen. Solche Beschwerden, auch wenn sie nur sporadisch auftreten, sind immer ein Hinweis darauf, dass Ihr Magen mit der Säure-Regulierung nicht jederzeit alleine klar kommt.

Warum die schnelle Gel-Klasse von RIOPAN?

Der Vorteil eines säureregulierenden Magengels wie RIOPAN liegt in der schnellen und wohltuenden Wirkweise: Schon flüssig bei der Einnahme kleidet es Speiseröhre und Magen aus und bekämpft durch diesen unmittelbaren Effekt den Säure-Schmerz.

Welche Anforderungen sollte ein Mittel zur Behandlung von Sodbrennen erfüllen?

Wenn Sie unter Sodbrennen oder anderen säurebedingten Magenbeschwerden leiden, wünschen Sie sich wahrscheinlich nur eins: Die quälende Magensäure auszuschalten. Dabei ist die Magensäure an sich nicht „böse“, es kommt nur auf ihr richtiges Maß an. Also heißt die Lösung nicht, Magensäure völlig neutralisieren, sondern auf ein verträgliches Maß zu regulieren. Denn die Säure hat lebenswichtige Funktionen im Magen zu erfüllen wie die Zersetzung der Nahrung, den Schutz vor Infektionen und die Bakterienabwehr.

Ein wirksames Mittel gegen Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden muss daher zwei Funktionen erfüllen:

  • Zum einen muss es den Säuregehalt im Magen reduzieren, damit Schmerzen, Sodbrennen und andere Symptome erlöschen.
  • Zum anderen darf es den Säurewert im Magen nicht zu stark absenken, damit die Verdauungsfunktion intakt bleibt und Bakterien, die wir mit der Nahrung zu uns nehmen, abgetötet werden können.

Diesen Anforderungen wird der Wirkstoff Magaldrat in RIOPAN gerecht. Er bewirkt eine maßvolle Senkung des Säuregehalts im Magen. So klingen die Beschwerden ab, die Magenschleimhaut regeneriert sich wieder und die Magenfunktionen bleiben intakt.

Können Sie RIOPAN Magen Gel über längere Zeit einnehmen?

RIOPAN Magen Gel hilft Ihnen schnell Säureattacken zu bekämpfen. Es hilft bei akutem Sodbrennen und und säurebedingten Magenbeschwerden, die sich einfach nicht bessern wollen, spätestens nach 14 Tagen bitte immer Ihren Arzt aufsuchen.

Kann RIOPAN gleichzeitig mit anderen Medikamenten eingenommen werden?

Zwischen der Anwendung von RIOPAN und anderen Medikamenten sollte generell ein Abstand von 2 Stunden eingehalten werden, da RIOPAN die Aufnahme anderer Medikamente beeinträchtigen kann.

Muss ich bestimmte Lebensmittel meiden, wenn ich RIOPAN einnehme?

RIOPAN sollte nicht gleichzeitig mit säurehaltigen Getränken wie Obstsäfte, Wein sowie Brausetabletten, die Fruchtsäuren (z. B. Zitronensäure, Weinsäure) enthalten, eingenommen werden. Unabhängig davon, sollten Sie Lebensmittel meiden, die die Säureproduktion verstärken.

Wonach schmeckt RIOPAN?

RIOPAN Magen Gel und RIOPAN Magen Tabletten schmecken nach Sahne-Karamell. RIOPAN Magen Tabletten mint schmecken nach Minze und enthalten zudem noch Optaflow, welches den Speichelfluss anregt.

Andere Medikamente als möglicher Auslöser für Sodbrennen?

Ein weiterer möglicher Auslöser für Sodbrennen können bestimmte Medikamente bzw. deren Inhaltsstoffe sein.
Dazu zählen beispielsweise Herz-Kreislauf-Medikamente (z. B. Kalziumantagonisten und Nitropräparate),
Rheuma- und Schmerzmittel (z. B. Azetylsalizylsäure, Ibuprofen, Diclofenac), Mittel gegen Inkontinenz (Anticholinergika), Psychopharmaka oder Medikamente mit Pfefferminzöl.