Welche Hausmittel helfen gegen Sodbrennen?

Alternative Text
20. Juli 2016
Lesedauer: ca. 7 Minuten

Leichtes und gelegentliches Sodbrennen ist zwar unbedenklich, aber unangenehm. Zur Linderung der Beschwerden möchte nicht jeder auf Sodbrennen-Medikamente zurückgreifen. In diesem Fall können Hausmittel gegen Sodbrennen eine gute Ergänzung sein. Dabei gibt es reichlich Tipps welche Mittelchen gegen Sodbrennen helfen. Die Wirksamkeit ist für viele Hausmittel allerdings wissenschaftlich nicht erwiesen. Dennoch machen viele Betroffene gute Erfahrungen damit. Lesen Sie im Folgenden, welche Hausmittel am besten bei Sodbrennen geeignet sind.

Was für Hausmittel helfen gegen Sodbrennen?

Schon mit der richtigen Auswahl der Lebensmittel kann man in vielen Fällen leichte Beschwerden natürlich behandeln. Denn während einige Lebensmittel Sodbrennen verursachen, wirken sich andere hingegen sehr positiv auf den Magen und die Verdauung aus.

Mit Getränken die Magensäure verdünnen

Viel trinken ist gut! Denn auf diese Weise wird die Magensäure verdünnt und ist dadurch weniger aggressiv. Greifen Sie dabei am besten zu stillem Mineralwasser oder ungesüßtem Kräutertee. Denn gesüßte oder sprudelnde Getränke können die Magensäureproduktion anregen und zu unangenehmen Aufstoßen führen.

Leinsamen: schützender Schleim für den Magen

Auch ein Aufguss aus Leinsamen wirkt bei vielen Menschen Wunder. Denn Leinsamen bildet beim Aufquellen Schleim, der sich über die Schleimhaut von Speiseröhre und Magen legt. Durch diesen Schutzfilm wird Sodbrennen auf natürliche Weise gelindert. Hier das Rezept:

  • Geben Sie 10 g helle Leinsamen (am besten leicht geschrotet) in ein Teesäckchen,
  • mit kochendem Wasser übergießen,
  • etwa 20 Minuten quellen lassen,

und den Aufguss in kleinen Schlucken trinken.

Kartoffeln: wirksam als Saft und Brei

Kartoffeln sind wahre Helden im Kampf gegen Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden! Denn die Stärke in den Kartoffeln bindet und neutralisiert die Magensäure. Gut wirksam ist beispielsweise der Saft aus rohen Kartoffeln. Diesen kann man sehr einfach selber herstellen:

  • Nutzen Sie eine Saftpresse oder drücken Sie kleingeriebene Kartoffeln in einem Tuch aus.
  • Verwenden Sie dafür stets einwandfreie Kartoffeln ohne Druckstellen.
  • Trinken Sie den Saft frisch nach der Herstellung.

Das Kartoffelnpressen ist Ihnen zu aufwendig? Kein Problem, Kartoffelsaft gibt es auch fertig im Reformhaus. „Aber rohe Kartoffeln enthalten doch Giftstoffe!“, denken Sie jetzt. Stimmt! Allerdings enthalten sachgerecht gelagerte Kartoffeln diese nur sehr geringen Mengen. Und in diesen Mengen wirken sie sogar gesundheitsfördernd. Übrigens: Wer den rohen Saft nicht mag, dem hilft auch milder Kartoffelbrei. Am besten bereiten Sie diesen selber frisch zu und verzichten auf Fertigprodukte mit künstlichen Zusätzen oder Gewürzen.

Hausmittel gegen Magensäure

Auch mit Breispeisen aus Karotten, Gries oder Reis lässt sich die Magensäure binden. Weiterhin können auch Weißbrot und reife Bananen Sodbrennen lindern. Und zu guter Letzt ist auch das Kaugummikauen nach dem Essen eine Möglichkeit, um kleine Mengen Magensäure zu binden. Denn Kauen regt die Bildung von Speichel an. Weil dieser basisch ist, neutralisiert er die Säure.

Wichtig für Sie

Bestimmte Lebensmittel eignen sich als natürliche Hausmittel gegen Sodbrennen. Dazu zählen

  • ungesüßte Getränke ohne Kohlensäure,
  • Leinsamen,
  • Kartoffeln,
  • Gries- oder Reisbrei,
  • Weißbrot oder
  • reife Bananen.

Zudem wird durch das Kauen von Kaugummi Magensäure neutralisiert und der Magen etwas entlastet.

Welche pflanzlichen Hausmittel helfen bei Sodbrennen?

Gegen Ihre Beschwerden ist kein Kraut gewachsen, meinen Sie? Probieren Sie es aus! Denn zahlreiche Kräuter sind nachweislich gut für die Verdauung und als natürliche Hausmittel bei Sodbrennen geeignet.Dazu gehören:

  • Anis,
  • Eibisch,
  • Fenchel,
  • Kamille,
  • Kümmel,
  • Malve,
  • Schafgarbe,
  • Spitzwegerich,
  • Süßholzwurzel.

Die meisten Kräuter erhalten Sie in getrockneter Form in Ihrer Apotheke. Daraus lässt sich wunderbar ein frischer Tee aufgießen. Genießen Sie ihn ungesüßt. Einige Kräuter eigen sich auch hervorragend als Gewürze in den täglichen Mahlzeiten. Dazu zählen beispielsweise Anis, Kümmel und Fenchelsamen. Ihrer Kreativität beim Kochen sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wichtig für Sie

Eine Vielzahl an Kräutern gelten als verdauungsfördernd und können helfen, Sodbrennen zu lindern oder zu vermeiden. Viele von ihnen lassen sich gut in die alltägliche Küche integrieren.

Homöopathische Hausmittel: Globuli gegen Sodbrennen

Es gibt zahlreiche Globuli, die zur Behandlung von Sodbrennen eingesetzt werden können. Dabei werden die Präparate stets nach Art der Beschwerden und der Persönlichkeit der Betroffenen ausgewählt. Denn nicht jedes homöopathische Mittel ist gleich gut für jedermann geeignet. Wenn Sie also Globuli zur Linderung Ihrer Beschwerden ausprobieren möchten, lassen Sie sich deshalb am besten in Ihrer Apotheke oder bei einem Homöopathen beraten.

Wichtig für Sie

Im Bereich der Homöopathie werden verschiedene Globuli zur Behandlung von Sodbrennen eingesetzt. Um herauszufinden, welches Mittel dabei für Sie geeignet ist, lassen Sie sich von Ihrem Apotheker oder einem Homöopathen beraten. Gemeinsam werden Sie das am besten geeignete Mittel bei Ihren Beschwerden auswählen.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke
Apotheke finden

Welche Hausmittelchen bei Sodbrennen nicht helfen

Lange Zeit wurde traditionell Natron (Natriumhydrogenkarbonat) gegen Sodbrennen eingesetzt. Warum? Das weiße Pulver ist basisch und damit das Gegenteil von sauer. Deshalb ist ein Trunk aus in Wasser aufgelöstem Natron bestens geeignet, um Magensäure zu neutralisieren. Doch Natron ist mit Vorsicht zu genießen! Zu viel Natron bringt schnell das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers durcheinander. Und dies kann Folgen haben. Häufig kommt es zu Magenschmerzen und Durchfällen. Außerdem reagiert Natron mit Wasser zu Kohlendioxid. Dieses Gas ist beispielsweise in Mineralwasser enthalten und führt bei vielen Menschen zu vermehrtem Aufstoßen. Dabei besteht die Gefahr, dass Mageninhalt und Magensäure in die Speiseröhre gelangt. Man spricht von saurem Aufstoßen.

Ist Milch gut bei Sodbrennen?

Auch Milch wird als Hausmittel bei Sodbrennen empfohlen. Diese Meinung ist inzwischen überholt. Denn die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien deuten darauf hin, dass Milch die Magensäureproduktion eher anregt. Im Zweifel probieren Sie aus, ob Sie Milch gut vertragen. Generell erscheint fettarme Milch bei „Sodbrennern“ besser geeignet zu sein als Milch mit normalem Fettgehalt.

Alkohol: kein bewährtes Mittel gegen Sodbrennen

Vorsicht ist bei den klassischen Tipps zur Anregung der Verdauung geboten. Der Verdauungsschnaps, die Verdauungszigarette oder auch der Kaffee zum Abschluss einer Mahlzeit können Sodbrennen fördern. Verzichten Sie deshalb besser darauf! Wer seinen Kaffee nicht entbehren kann, sollte es zumindest einmal mit säure- und koffeinarmen Sorten versuchen. Oder steigen Sie auf Espresso um. Dieser ist aufgrund einer anderen Brühweise weniger sauer und somit magenfreundlicher.

Wichtig für Sie

Der Einsatz von Natron und Milch als Hausmittel zur Linderung von Sodbrennen ist mittlerweile umstritten. Die Einnahme von Natron kann bei falscher Dosierung mehr schaden als nutzen. Weiterhin sind Alkohol, Koffein und Nikotin nicht hilfreich. Zwar gelten diese Genussmittel als verdauungsfördernd, sie verursachen jedoch oftmals Sodbrennen.

Zusammenfassung

Nach einem opulenten Essen oder einem Glas Wein zu viel macht sich gelegentlich Sodbrennen bemerkbar. Viele Betroffene greifen bei diesen Beschwerden neben Medikamenten auch auf Hausmittel zurück. Beispielsweise können bestimmte Lebensmittel Magensäure binden und die Beschwerden mindern. Auch zahlreiche Kräuter entlasten und beruhigen als Tee oder Gewürz unseren Magen. Weiterhin machen manche Menschen ebenso gute Erfahrungen mit homöopathischen Mitteln.
Bei manch einem traditionellen Hausmittel gegen Sodbrennen weiß man mittlerweile, dass sie nicht ohne Weiteres eingesetzt werden sollten. Dazu zählen Natron und Milch. Auch der Verdauungsschnaps und der Kaffee nach dem Essen sind bei Sodbrennen nicht hilfreich. Im Gegenteil, Genussmittel wie Alkohol, Koffein oder Nikotin fördern die Magensäureproduktion und somit Sodbrennen.

Alternative Text
AutorMEDAHCON, Medical Writer
Alternative Text
Medical AdvisorDR. KADE, Leiterin Medical Affairs

Sodbrennen kann unterschiedliche Ursachen haben, die dazu führen, dass Magensäure in die Speiseröhre gelangt.

Mehr

Altersbedingte Veränderungen führen zu vielen Beschwerden. Altersbedingter Reflux ist unangenehm, doch es gibt Lösungen.

Mehr

Sport kann Sodbrennen verursachen. Sportliche Betätigung ist aber dennoch gut. Jedoch sollte man wissen, was schadet und was gut ist.

Mehr