Wenn der Magen übersäuert

Den typischen Patienten mit Sodbrennen gibt es nicht. Die Ursachen,
die zu Sodbrennen und säurebedingten Beschwerden führen, sind sehr unterschiedlich. Vor allem schnelles Essen unter Zeitdruck, Stress, Fast Food, zuviel Kaffee, zuviel Süßes, Scharfes oder Fettes, Alkohol und Nikotin machen dem Magen Probleme. Resultat:

Der Magen wird sauer!

Eine Überproduktion von Magensäure ist oft der Grund dafür. Wie es dazu kommt: Die von den Drüsen der Magenschleimhaut produzierte Flüssigkeit ist für die Verdauung der Nahrung und das Abtöten von Bakterien unerlässlich. Sie hat einen stark sauren pH-Wert (ca. pH 1) mit einem hohen Anteil an Salzsäure. Werden zu große Mengen an Magensäure ausgeschüttet, wird die Schleimhaut des Magens angegriffen.

Es gibt jedoch auch den Fall, dass zu wenig Magensäure ebenfalls Beschwerden wie zum Beispiel Blähungen oder Durchfall auslösen kann.

Weitere physiologische Ursachen:

Am Übergang von der Speiseröhre zum Magen befindet sich ein funktioneller Schließmuskel (Ösophagus Sphinkter). Er trennt die Speiseröhre vom Magen und öffnet sich normalerweise nur beim Schluckvorgang. Gelegentlich kann es zu Störungen des Schließmuskels kommen. Diese Störungen haben einen Rückfluss (Reflux) von sauren Mageninhalten in die Speiseröhre zur Folge. Die Wand der Speiseröhre reagiert empfindlich gegenüber dem sauren Mageninhalt. Es kommt zum Sodbrennen. Bei längerem Kontakt können schmerzhafte brennende Entzündungen auftreten.

Zudem können auch Gallensäuren und so genanntes Lysolecithin in den Magen gelangen. Diese Säuren sind ebenfalls am Verdauungsprozess beteiligt. Sie befinden sich normalerweise im Zwölffingerdarm, in einem basischen pH-Milieu. Gelangen sie aus dem Darmbereich in den Magen, können sie dort die Schleimhaut zerstören und zellschädigend wirken.

Um ihr Sodbrennen schnell und sicher zu behandeln bietet sich RIOPAN MagenGEL an. Es puffert die Magensäure und bindet gleichzeitig die Gallensäuren. Zudem wird die Prostaglandinsynthese erhöht, was zu einer gesteigerten Schleimproduktion im Magen führt.

Sodbrennen Ernährung

Wer unter Sodbrennen leidet, sollte seine Ernährung umstellen und bewusst gewisse Lebensmittel reduzieren oder vermeiden.

Sodbrennen Ernährung

Sodbrennen vorbeugen

Sodbrennen können Sie vorbeugen, indem Sie Ihre Ernährung anpassen, Ihren Magen schonen, viel trinken und Stress abbauen.

Sodbrennen vorbeugen

Tipps bei Sodbrennen im Urlaub

Ungewohnte Zutaten und veränderte Essgewohnheiten können im Urlaub zu einer Überproduktion der Magensäure führen.

Sodbrennen im Urlaub

Wirkstoff Magaldrat

Magaldrat ist ein säureneutralisierender Wirkstoff zur Behandlung von Sodbrennen, saurem Aufstoßen und Magenbeschwerden.

Wirkstoff Magaldrat