Sodbrennen vorbeugen

„Es gibt viele Möglichkeiten, der Entstehung von Sodbrennen vorzubeugen. Häufig helfen dabei schon kleine Verhaltensänderungen oder Anpassungen des Lebensstils.“

Alternative Text

Tipps zur Vorbeugung von Sodbrennen

Wer Sodbrennen vorbeugen will, sollte auf sein Essverhalten achten:

  • Gründliches Kauen erleichtert dem Magen die Verdauung
  • Ruhe und Genuss bei den Mahlzeiten verhindern hektisches Essen
  • Kleine Mahlzeiten, über den Tag verteilt, sind leichter verdaulich
  • Ein kurzer Spaziergang nach dem Essen tut auch dem Magen gut
  • Wasser und ungesüßte Getränke bringen die Verdauung in Schwung

Auf bestimmte Nahrungsmittel sollte jedoch besser ganz verzichtet werden. So werden fettige oder scharfe Speisen, zuckerhaltige Snacks, Genussmittel wie Alkohol oder Zucker sowie kohlensäurehaltige Getränke häufig mit Sodbrennen in Verbindung gebracht. Allerdings reagiert jeder Magen anders – und so können die persönlichen Sodbrennen Auslöser auch andere sein.
Um diese zu identifizieren, ist es hilfreich, ein Sodbrennen-Tagebuch zu führen.

Zwerchfellatmung, Körperhaltung und Bewegung

Auch mithilfe der Zwerchfellatmung lässt sich Sodbrennen vorbeugen. Denn bei dieser tiefen Bauchatmung wird das Zwerchfell trainiert, das den Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen unterstützt. Und wenn dieser zuverlässig schließt, verhindert er das Aufsteigen von Magensäure in die Speiseröhre.

Auch über die richtige – aufgerichtete – Körperhaltung lässt sich Sodbrennen vorbeugen. Denn eine zusammengesunkene Sitzhaltung quetscht den Magen ein, wodurch sich der Druck im Bauchraum erhöht und Magensäure leichter nach oben steigen kann. Auch sportliche Aktivitäten wie Sit-ups oder Gewichtheben bringen Druck auf den Magen. Gut geeignete Sportarten für Menschen mit Sodbrennen sind z. B. Wandern, Nordic Walking oder entspanntes Radfahren – alles Bewegungssport, der sich übrigens auch positiv auf die Verdauungsaktivität auswirkt und dadurch das Sodbrennen positiv beeinflussen kann.

Stress abbauen und Sodbrennen nachts vorbeugen

Bei wem Sodbrennen durch Stress ausgelöst wird, der sollte Entspannungsinseln im Alltag verankern:

  • Durch Techniken wie autogenes Training, Tai-Chi oder Meditation
  • Mithilfe von regelmäßiger Bewegung oder Ausdauersport
  • Indem Aufgaben priorisiert und auch mal delegiert werden

Wer häufig nachts Sodbrennen hat, sollte sein Schlafverhalten anpassen: Beim Schlafen in Bauchlage drückt das Körpergewicht auf den Magen, wodurch auch der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre unter Druck gerät. Beim Schlafen in einer flachen Position kann außerdem leicht Magensäure in die Speiseröhre fließen. Deshalb zur Sodbrennen-Vorbeugung besser in Rückenlage und mit hoch gelagertem Oberkörper schlafen. Wer auf dem Rücken nicht zur Ruhe findet, kann sich auf die linke Seite legen, da sich die Speiseröhre hierbei oberhalb des Magens befindet.

Hilfe bei Sodbrennen